Novemberrevolution und Räterepublik 1918/19 in Augsburg, München und Bayern

Die alte Leier

Die Rote Fahne, 26. November 1918

Die Rote Fahne, 26. November 1918

Die Rote Fahne (Berlin), 26. November 1918, Seite 2

Gegen die jüngste Kundgebung Hindenburgs veröffentlicht Kurt Eisner, der bayerische Ministerpräsident, folgenden Protest:

»Der bisherige Generalfeldmarschall Hindenburg erläßt in letzter Zeit wiederholt Kundgebungen, die geeignet sind, aufs empfindlichste die bevorstehenden Friedensverhandlungen zu stören. Der Ministerpräsident des Volksstaates Bayern nimmt Anlaß, gegen diese ebenso unglückliche wie unzulässige Einmischung des bisherigen Generalfeldmarschalls in die Politik entschieden Protest einzulegen. Es ist nicht mehr an der Zeit, den im deutschen Volk angesammelten Zorn auf das feindliche Ausland ablenken zu wollen.«

Hindenburg ist augenscheinlich der angebliche himmelweite Unterschied zwischen der alten und der neuen Regierung noch nicht recht klar geworden. Er dreht also ruhig die alte Leier weiter, nur daß er eine den Umständen entsprechend veränderte Walze einlegt. Früher sprach Ludendorff unter der Maske Hindenburgs, jetzt redet unter derselben Maske Gröner, der General der Regierung Ebert-Haase. Das ist der ganze Unterschied zwischen heute und gestern.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2018 Augsburg auf den Barrikaden

Thema von Anders Norén